Woran man die Bora erkennt:

Auf dem Barometer sieht man die Bora nicht nahen. Einige Anzeichen gibt es aber: Finden Sie morgens das Deck trocken und nicht feucht von Tau vor, sollten Sie die Wolken über den Bergen beobachten.

Wenn sich hier ein Wolkenband formt, ist Bora im Anmarsch. Dieses Wolkenband kann sich im Tagesverlauf wieder auflösen. Werden daraus hingegen kleine Wolkenfetzen nach unten herausgerissen, dann rollen bereits die ersten Böen die Berghänge hinunter. Bora-Böen peitschen das Wasser zu steilen, kurzen Wellen auf (Borawalze), das aufgewirbelte Salz sorgt für einen gräulich-dunstigen Schleier über dem Wasser. Bora gefährdete Gebiete erkennt man im Übrigen an den kahlen Hängen der Inseln, die dem Festland zugewandt sind: Wo die Bora gewütet hat, wächst buchstäblich kein Gras mehr.

Was bei Bora zu tun ist:

Viele Kroatien-Segler schätzen den Effekt der sommerlichen Bora, und im Westteil der Adria (Istrien, Pula, Kornaten) kann sie tatsächlich für gute Segelbedingungen sorgen: Sonne, klare Sicht, schöner Wind. Generell ist bei Bora-Wetterlage aber große Vorsicht geboten: Ihre harten Böen und die kurzen, hohen Wellen können nicht nur bei unerfahrenen Crews zu Stress, Angst oder Schäden führen. Nicht nur das Segeln, sondern auch die Ansteuerung wird durch den hohen Wellengang und die zum Teil verminderte Wassertiefe gefährlich. Daher lautet ein Ratschlag: Bora-Tage sind Hafentage.

Im Schutz einer sicheren Marina oder Ankerbucht lässt sich die Boa am besten abwettern. Sollte die Bora Sie draußen oder an einem ungeschützten Anker-/Liegeplatz erwischen: Weg von der Küste! Denn die Bora stürzt unmittelbar am Fuß von Bergen auf das Wasser und erreicht dort ihre größte Stärke. Wenn Sie zum offenen Meer hin ablaufen, weht die Bora schwächer und gleichmäßiger.

Welche Häfen und Buchten sind vor Bora sicher?

Da die Bora am häufigsten aus Nordost weht, sind westlich oder südlich gelegene Buchten und Häfen häufig am besten geschützt. Eine pauschale Aussage lässt sich in dieser Frage aber nicht treffen. Sicher gehen Sie, wenn Sie eine Seekarte möglichst großen Maßstabs und ein aktuelles Küstenhandbuch zur Hand nehmen und sich die geographischen Gegebenheiten der jeweiligen Ankerbucht anschauen.

Wo bekomme ich einen aktuellen Wetterbericht?

Das kroatische meteorologische Institut stellt online einen deutschsprachigen Bericht für die Adria bereit: Wetterbericht per UKW Rijeka Radio: Vrh Učka, Kanal 24, Position 45°17´N 014°12´E Split Radio: Labištica, Kanal 21, Position 43°35´N 016°13´E, Hum/Vis, Kanal 81, Position 43°01´N 016°07´E, Celavac, Kanal 28, Position 44°16´N 015°47´E, Sveti Mihovil, Kanal 07, Position 44°04´N 015°10´E, Vidova Gora, Kanal 23, Position 43°17´N 016°37´E Dubrovnik Radio: Dobra Voda, Kanal 07, Position 42°39´N 018°07´E, Hum/Lastovo, Kanal 85, Position 42°45´N 016°52´E, Uljenje, Kanal 04, Position 42°54´N 017°29´E Sendezeiten (MESZ) der Navigational Warnings, im Anschluss daran der Wetterbericht: 08:25; 15:20; 23:20

DIE DATEN ÜBER CHARTERBASIS
Daten zum Charter-Stützpunkt: Sunturist Charter / Marina Tankerkomerc 
Hafen: Zadar 
Adresse: Ivana Meštrovića 3, 23000, Zadar, Kroatien
G.Latitude: 44.071830 
G.Longitude: 15.138480 
SOS Telefon: 00385 (0) 98 330 540 

KONTAKT Sunturist Charter
Name: Tanja Antonina 
Adresse: Ivana Meštrovića 2 
Telefon: 00385 (0)23 334 040 
T.Mobile: 00385 (0) 91 330 5400 
Stadt: Zadar 
PLZ: 23000 
Land: Croatia 

Baujahr 2018

Länge 11.90 m

Breite 3.91 m

Tiefgang 1.80 m

Hersteller Elan Yachts

Motor Volvo Penta Motorleistung 50.00 hps

Die Anzahl der Motoren 1

Treibstoff Diesel

Doppelrad Ruder

Die Kapazität des Treibstoff 170.00l

Die Kapazität des Wasserres 500.00l

Kabinen/Kojen 3/6

Salon/Kojen 1/2

WC + Dusche 2

Deckplan

Sicherheit V.H.F. der Radiosender, Rettungswesten, Torch, Navigationslichter, Signalset für die Erste-Hilfe, Erste-Hilfe, Sicherheitsgurt, Fallschirm -Treibanker, Sicherheitsgeländer, Tiller/Pinne, Blitzlicht Navigation Uhr, Barometer, Steuerkompass, GPS, Echolot, Bordbuch, Seekarten, Instrumententafel im Cockpit, Plotter, Navigationsset, Seekarten, Elektronische Seekarten, Fernglas, Plotter in Farbe, Elektrische Ankerwinde, Hafenkarten-Einlaufhäfen auf dem GPS-Plotter, Liste der Leuchttürme, Autopilot, Bugstahlruder, Plotter, Windgeschwindigkeitsanzeige, Windmesser Verschiedenes Cockpittisch, Elektrische Bilgenpumpe, Elektrische Ankerwinde, Elektrischer Kühlschrank, Schiffsunterlagen, 220 Steckdose, Gasflasche zum Kochen, Werkzeugkasten, Bettwäsche, Steckdose 12V, Batterieladegerät +Kabel an Land, Cockpit-Dusche, Treppe, komplett eingerichtete Küche, Elektrischer Vorder-Propeller, Outdoor-Lautsprecher, Ein kleines Beihilfe-Boot, Übergangsbrücke / transition bridge, Gas-Kocher , Warmes Wasser, Radio-CD, Sonnensegel, Werkzeugkasten, Sonnensegel am Heck, Gasherd und Backofen, Speicher für Segel, Sprayhood, Ankerwinde, Heizung, Free WiFi