Bei der Pickerlüberprüfung wurde als einziger Mangel angeführt, dass die Hupe zu leise ist.

Den habe ich nun mit einer neuen Hupe behoben - somit ist der Roller einwandfrei auf der Straße unterwegs.

Es war mehr als eine Herausforderung den Roller auf die Straße zu bringen.

Zuerst der Aufwand für die Genehmigungen - dann der Winter - und dann noch Covid19.

Es sah schon so aus, als ob ich erst im Mai wenn nicht sogar erst im Juni das Pickerl machen könnte und mein Taferl bekomme.

Aber der Zufall hat mir etwas in die Karten gespielt.

Beim Firmenauto war das 120.000er Service nicht mehr weiter aufschiebbar.

Somit habe ich einen Termin für Service und Pickerl beim Auto vereinbaren können und das ist der Roller zeitgleich mitgegangen.

Da das Auto leider länger in der Werkstatt war konnte ich von Versicherung die Anmeldung vom Roller erzielen.

Ansonsten wäre es in dieser Zeit so gut wie unmöglich, auch nur die hinterlegten Kennzeichen zu bekommen.

Wobei etwas getrübt ist die Sache natürlich schon.

Richtige Ausfahrten sind nicht möglich - max. Einkaufen und in die Arbeit.

Aber da nehme ich lieber das Auto.

Es wird aber auch wieder mal besser werden.

Die Genehmigung, sprich der Änderungseintrag im Typenschein ist am 8. Jänner gekommen.

Alle Änderungen sind durch und ich brauche nun nur noch das Pickerl zu machen und einer Anmeldung im Frühling steht nichts mehr im Wege.

Ein langer und teilweise mühsamer Weg ist geschafft und es ist für mich ein schöner, einzigartiger Roller geworden.

Die Kosten für den Gutachter und der Landesregierung waren jetzt nicht übermäßig teuer, jedoch machten sie fast 25% der Gesamtkosten aus.

 

Heute bei -1° hatte ich meinen ersten Termin beim Zivilgutachter.

Nachdem ich nun noch den Luftfilter optimiert habe und der Motor somit schön rund läuft, sollte so weit alles gut gehen.

Schwierig war noch das Splittergutachten der Holzteile, welches mir viel Zeit und Nerven gekostet hat.

Leider wurden aber noch Kleinigkeiten bemängelt die ich kurzfristig regeln werde, damit der Genehmigung nichts mehr im Weg steht.

  • Die Rückstrahler und das Rücklicht muss ich noch auf Teile mit E Kennzeichnung tauschen.
  • Die Befestigungsteile der Fussbretter werden noch abgerundet.
  • Und -  der Schalter wird noch in Griffnähe verlegt
  • Dann noch alles fotografieren und versenden.

 

Somit könnte ich die Zulassung im Jänner  2020 in den Händen halten.