Es war mehr als eine Herausforderung den Roller auf die Straße zu bringen.

Zuerst der Aufwand für die Genehmigungen - dann der Winter - und dann noch Covid19.

Es sah schon so aus, als ob ich erst im Mai wenn nicht sogar erst im Juni das Pickerl machen könnte und mein Taferl bekomme.

Aber der Zufall hat mir etwas in die Karten gespielt.

Beim Firmenauto war das 120.000er Service nicht mehr weiter aufschiebbar.

Somit habe ich einen Termin für Service und Pickerl beim Auto vereinbaren können und das ist der Roller zeitgleich mitgegangen.

Da das Auto leider länger in der Werkstatt war konnte ich von Versicherung die Anmeldung vom Roller erzielen.

Ansonsten wäre es in dieser Zeit so gut wie unmöglich, auch nur die hinterlegten Kennzeichen zu bekommen.

Wobei etwas getrübt ist die Sache natürlich schon.

Richtige Ausfahrten sind nicht möglich - max. Einkaufen und in die Arbeit.

Aber da nehme ich lieber das Auto.

Es wird aber auch wieder mal besser werden.